News

Neues i.MX25 Mini-HMI von Garz & Fricke zur Embedded World 2010

Hamburg, 8. Februar 2010. Mit dem Start der NESO Serie im vergangenen Jahr hat Garz & Fricke den Schritt vom Modulhersteller zum Anbieter kompletter Systemlösungen eingeleitet. Basierend auf der i.MX27 ARM9 CPU wurde eine ganze Produktfamilie geschaffen, deren Anpassungsfähigkeit an die Kundenbedürfnisse großen Anklang gefunden hat. 

Auch mit der Einführung des NESO 4.3 LT verfolgt Garz & Fricke diese Strategie weiter. Der Winzling ist mit einer 400 MHz i.MX25 ARM9 CPU ausgestattet, in der die Controller für Display, resistivem Touchscreen und CAN-Interface bereits integriert sind. Diese hohe Integrationsstufe wirkt sich günstig auf die gerade mal 114 x 47 mm kleine Leiterkarte auf. Zur Grundausstattung gehören neben 128 MB RAM und 256 MB NAND-Flash auch eine RS232-Schnittstelle, SPI, IC, 1x Digital Out, LAN, MicroSD, S/PDIF, Line Out, USB-Host und USB-OTG. Der Controller-IC für den Anschluss eines projektiv-kapazitiven Touchscreens ist auf der Platine ebenfalls schon integriert. Somit kann entweder ein resistiver oder ein PCT-Touch eingesetzt werden. Es sind Optionspakete entweder mit einer RS485 oder einer CAN-Schnittstelle vorgesehen. Die Systeme werden mit Windows Embedded CE 6.0 oder Linux ausgeliefert. 

Die Geräte der NESO Serie mit 5.7 und 7.0 Display gibt es jeweils in zwei Gehäuseformen. Als open frame Variante werden Display und SBC auf einer Montageplatte samt Rückwand aus Edelstahl geliefert. In der boxed Ausführung wird das Display durch eine Aluminium-Frontplatte mit eingeklebter kratz- und säurefester Polyesterfolie geschützt. Auch NESO 4.3 LT wird in beiden Ausführungen erhältlich sein. 

Mit NESO 4.3 LT adressieren wir insbesondere die Hersteller von hochwertigen Endgeräten aus den Bereichen der erneuerbaren Energien, der Medizin- und Laborgeräte aber auch der semi-professionellen Gastronomie- und Vendingbranche, so der Geschäftsführer Manfred Garz. Im Zuge einer fälligen Produktaktualisierung könne so mit NESO 4.3 LT ein zeitgemäßes Anzeige- und Bedienelement integriert werden. Dies könne durchaus einen enormen Wettbewerbsvorteil bringen. 

Seit 1992 entwickelt und produziert die Garz & Fricke GmbH intelligente Embedded Lösungen. Die Produkte stehen für Qualität und fortschrittliche Technologie. Knapp 60 Ingenieure, Informatiker und Fachkräfte entwickeln und stellen sowohl die Hardware her als auch angepasste Betriebssysteme samt Treiber. Darüber hinaus bieten Garz & Fricke zahlreiche Zusatzleistungen an, wie z.B. Integrationskonzepte durch die Lieferung von kompletten Einbaukits. Damit präsentiert sich die Garz & Fricke GmbH als idealer OEM Lieferant, besonders für intelligente Bedien- und Anzeigesysteme für Medizin- und Laborgeräte, für die moderne Gebäudeversorgung, für Schiffskonsolen sowie für die Gastronomie- und Verkaufsautomatentechnik.